Lichtenau

Im Tal der Fränkischen Rezat mit ihren Wiesen, umgeben von bewaldeten Hügeln liegt der Markt Lichtenau mit seinen 25 Ortsteilen. Das Ortsbild wird hauptsächlich geprägt durch die ehemalige Wasserburg, einst vorgeschobene Bastion der Nürnberger gegen die Ansbacher Markgrafen. Der Name Lichtenau wurde 1246 erstmalig urkundlich erwähnt, als der staufische Reichsvogt Rudolf von Dornberg das Schloß Lichtenau seiner Gemahlin Kunigunde vermacht.

Seit 1983 wird die Festung als Außenstelle des Staatsarchivs Nürnberg genutzt. Besichtigungen der Außenanlagen der Festung sind möglich. Der neu angelegte Historische Weg führt rund um die Festung. Schmucke Fachwerkhäuser mit Volutengiebeln und dem Museum im Oberen Torhaus runden den historischen Ortskern ab. Kulturelle Veranstaltungen wie Musik- und Theateraufführungen locken viele Besucher nach Lichtenau.

Für das neu entstandene Gewerbegebiet ist die verkehrsgünstige Lage mit eigenem Autobahnanschluss (an der A6 Heilbronn-Nürnberg) ein großer Vorteil. Die Nähe zu den Städten Ansbach und Nürnberg macht den Markt Lichtenau zu einem attraktiven Wohn- und Wirtschaftsstandort.

Auch an Sport- und Freizeitmöglichkeiten fehlt es nicht. Es gibt einen großen Sportverein, einen international bekannten Golfplatz, ein beheiztes Freibad und vieles mehr. An vielen Rad- und Wanderwegen rund um Lichtenau laden Gaststätten zum Verweilen ein. Ein aktives Vereins- und Gemeindeleben machen den Markt Lichtenau zu einem attraktiven Ort in Mittelfranken.

Kontakt:
Markt Lichtenau
Ansbacher Str. 11
91586 Lichtenau

Tel.: 09827 / 9211–0
Fax: 09827 / 9211–33

e-Mail: poststelle@markt-lichtenau.de


weitere Infos auf www.markt-lichtenau.de